Freitag, 23. Mai 2014

im waldrucksack {1}


bunte hölzchen kann man für allerlei wahrnehmungsspiele (ruhige wie bewegte) im wald gebrauchen.
mit kurkuma (gelb), schwarzem tee (braun) (reichlich farbzutat in 1/2 l wasser aufgekocht, 2 el essig dazu und die hölzchen jeweils über nacht eingeweicht) und restlichen ostereierfarben habe ich längere geköpfte streichhölzer (sommerpost und herbstschachteln haben viele heimatlose hervorgebracht) eingefärbt.
zwar machen sie sich im glas auch als deko schön, aber in einem kleinen eigens genähten stoffbeutel sind sie im waldrucksack besser aufgehoben.

schwemmholz müsste sich eigentlich auf dieselbe art und weise einfärben lassen - werde ich im sommer einmal ausprobieren. - für kunterbunte holzmobiles oder ein schwemmholzxylophon oder........

Kommentare:

  1. Was für tolle Sachen in deinem Waldrucksack stecken, liebe Dania! Wunderschöne Farben...
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hach, dein neuer Blog, noch ganz leer und frisch.
    Ich freue mich und bin gespannt, was der Wald so hervorbringt!
    Lieber Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde diesen, Deinen neuen Blog lieben. Und alles lesen und aufnehmen und mir vorstellen bei Dir dabei zu sein.
    herzliche Grüsse und alles Gute für Deinen Weg
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

der wald ist voller worte - ich freu mich über deine.