Montag, 3. November 2014

herbst°forscher


hier seht ihr das ergebnis der herbstlaub-chromatographie, als wir sturmbedingt den wald ins klassenzimmer einer dritten und vierten klasse volksschule brachten.

in dunkelgrünen blättern steckt schon das herbstgelb.
in den gelben viele nuancen gelb und gar kein grün mehr.
und in dunkelroten noch grün und gelb, auch wenn es im roten blatt selbst nicht mehr sichtbar war, vom eigentlichen rot bleibt nur ein kleiner, fast ins violett gehender rand.
spannend ist, dass das rot im grünen blatt scheinbar noch nicht vorkommt, sondern erst im herbst gebildet wird.

gemacht haben wir es folgendermaßen:
herbstlaub farblich sortiert und kleingerissen. (in unserem fall waren es ahornblätter von einem einzigen baum.)
nacheinander erst die grünen blattschnipsel mit einem ordentlichen schuss brennspiritus in einen mixer geworfen und püriert, in ein schraubglas gefüllt und gut geschlossen stehenlassen.
mixer auswaschen und die gelben blattschnipsel ebenso zubereiten wie oben beschrieben.
danach die roten blattschnipsel.

wenn die blattstoffe in den gläsern nach unten gesunken sind, mit einer pipette wenige tropfen (maximal drei ergibt meines erachtens nach die schönsten ergebnisse) einer farbe auf ein löschblatt oder ein filterpapier auftragen und abwarten, was passiert. dabei das löschblatt bzw. den filter unbedingt liegen lassen (zeitungspapier drunter zum schutz der arbeitsfläche ist zu empfehlen)!

achtung! brennspiritus ist leicht entflammbar! die gläser nach gebrauch wieder gut verschließen, da der brennspiritus außerdem leicht verdampft.
alle zutaten dafür sind in apotheken erhältlich.

ich habe die gläser daheim kühl, dunkel und weit weg von wärmequellen und offenen feuern gelagert, weil ich damit noch malen möchte. ansonsten empfiehlt sich, immer nur kleine mengen zuzubereiten - sobald der spiritus verdampft ist, kann man angeblich die blätter sogar im kompost entsorgen (na, ich weiß nicht...)


(Die Aktionsbeschreibung versteht sich als Beitrag zum kollegialen Erfahrungsaustausch. Für etwaige Schäden, die infolge des Einsatzes einer Aktion oder Übung auftreten, übernehme ich keine Verantwortung!)

Kommentare:

  1. Ohhhhhh, wenn ich jetzt Brennspiritus im Haus hätte... ;-), ein tolles Experiment! Und so schöne zarte Farben. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein tolles Experiment - das gefällt mir!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

der wald ist voller worte - ich freu mich über deine.